Australisch Rot (ee)

E-Lokus

Andere Bezeichnungen: ee-red, rot, gelb, champagner, gold, yellow

 

Am E-Lokus findet man die Farballele der so genannten Extension-Serie. Der E-Lokus entscheidet darüber, ob und wie viel Eumelanin ein Hund in seinem Fell produziert. Hervorgerufen durch das Fehlen des schwarzen Eumelanin in den Haaren.

Nasenspiegel und Lefzen sind schwarz, grau oder braun pigmentiert, je nachdem welche Grundfarbe der Hund außerdem trägt. Dies kann sich jedoch vermischen und ist kein gesicherter Nachweis für eine Farbkombination.

 

Bekanntgeworden ist diese Farbe besonders in Australien, daher der Name. Entstanden ist es vermutlich durch Inzucht, bzw. enge Linienzucht als Mutation.

Diese Farbe kommt fast ausschließlich in den Show- und Mischlinien vor!

Das Gen ee ist ein sogenanntes maskierendes, es ist das gleiche, das auch in unseren tricolour Hunden die Augen,-Wangenflecken und die übrigen Abzeichen am Hund hervorruft. Ein australisch-roter Hund ist eigentlich schwarz-weiss, durch das ee wird die eigentliche Farbe aber überdeckt bzw. entfernt. Eventuell vorhandene Tricolour Abzeichen oder eine andere Farbmaske am Hund können nicht wahrgenommen werden, mit anderen Worten: Australisch rote Hunde zeigen nur das Pigment Phaeomelanin im Haarkleid. Dies gilt auch für Merle, weshalb für ee-reds aus Merle-Verpaarungen unbedingt vor der Zuchtverwendung ein Gentest auf merle durchgeführt werden sollte. Manchmal erkennt man den ee-red-merle an den blauen Augen, die durch merle entstehen können.

Der Farbton der roten Border Collies reicht von hellem Champagner, bei dem die Hunde fast schon weiß wirken) bis hin zu einem dunklen Cognac. Für die unterschiedliche Farbgebung ist der i-Lokus (i für Intensity) verantwortlich oder die Kombination mit anderen Farbgenen (wie zum Beispiel aufhellung durch dilute).

 

Manche australisch rot-weissen Hunde zeigen im Winter eine aufgehellte Nasenpigmentierung, die auch "snow-nose" genannt wird.

 

Beispielbilder von roten Border Collies:


KOMBINATION MIT ANDEREN FARBGENEN

Das Vorhandensein von ee-red verhindert nicht das Vorkommen anderer Farbschläge. Allerdings verhindert es die optische Erscheinung. Es legt sich ganz rücksichtslos über jede andere Maske. Daher verzichte ich an dieser Stelle auf Beispielbilder von Kombinationen.

 

Lediglich die Kombination mit merle kann manchmal anhand von blauen Augen erkannt werden: