Grundfarbe Dilute

D-Lokus

Andere Bezeichnung/en: blau, Slate, grau

 

Der rezessive Faktor für blau („d“ für Dilution) lässt die Pigmentkörner im Haar und den Melanozyten verklumpen, so dass einzelne Teile des Haares völlig pigmentlos sind. Dadurch entsteht der Eindruck einer „blauen“ Fellfarbe.

Nasenspiegel und Lidränder eines blauen Hundes sind ebenfalls aufgehellt und wirken anthrazitgrau, oft ist auch die Augenfarbe gelblich aufgehellt und verleiht den Hunden einen stechend wirkenden Blick. 

Oft kommen beim blauen Border Collie sogenannte "Lederohren" vor - an den Ohrenspitzen ist das Fell dann ausgedünnt oder heller gefärbt. Die Ohren wirken dadurch ledrig. Dies ist lediglich ein optischer Mangel und hat keine gesundheitlichen Auswirkungen.

 

Blau ist rezessiv zu schwarz - beide Elternteile müssen mindestens Träger des Genes sein, um blaue Welpen zu produzieren.

 

Fotobeispiele blauer Border Collies:


blau und Kombination mit weiteren Masken

Das dilution-gen kann auch weitere Farben / Masken des Hundes beeinflussen, bzw. in Kombination auftreten. Nachfolgend einige Beispiele:

Blau + Tricolour

die roten Abzeichen werden nur mäßig aufgehellt, sind also sichtbar.

 



Blau + Zobel

der aufgehellte Zobel unterscheidet sich kaum vom schwarz-zobel. Hier liefern Nasenspiegel, Augenlider und Lefzen Aufschluss. 



Blau + Brindle

Was bei anderen Rassen keine Seltenheit ist (Whippett, Hollandse Herder, Franz. Bulldogge, Cane Corso,...), ist beim Border Collie eine absolute Rarität - slate brindle oder blue brindle



Blau + Seal

vermutlich beeinflusst das dilution-gen die Farbe so stark, dass seal nicht mehr zu erkennen ist. Vom Genotyp her aber möglich.



blau + merle

müsste ja eigentlich blue merle heissen, dies ist jedoch die übliche Bezeichnung für einen merle mit schwarzer Grundfarbe. Der Blaumerle wird als slatemerle bezeichnet. Alle normalerweise schwarzen Bereiche werden auch beim merle aufgehellt und erscheinen anthrazit.



blau + merle + tricolour

= slate-merle-tan



Blau + Zobel + Merle

= slate-sable-merle

hier kommen gleich drei Masken zusammen und das Erscheinungsbild ist wirklich sehr außergewöhnlich

Nase, Lider und Lefzen sind anthrazit gefärbt



blau + chocolate

wird braun aufgehellt, entsteht die Farbe lilac, welche aufgrund der Entstehung keinen eigenen Genort hat, sondern die Kombination aus zwei Fabvarianten bildet.



blau + chocolate + tricolour

= lilac tan
der Hund und die Abzeichen erscheinen insgesamt pastellfarben



blau + chocolate + merle

= lilac merle

ein aufgehelltes chocolate-merle. Eine seltene Farbkombination



blau + chocolate +merle + tricolour

= lilac-merle-tan

hier kommen gleich vier Farbvarianten zusammen, welche sich alle rezessiv vererben. Dementsprechend selten ist diese Farbgebung auch.



blau + chocolate + merle + zobel

= lilac sable merle

Eine theoretisch mögliche Farbkombination, jedoch schwer zu differenzieren. Ich konnte bei aller Recherche nicht einen so eingetragenen oder kategorisierten Border Collie finden. Daher leider kein Bild!



Blau + Australisch Rot

da ee-red ohnehin schon aufgehellt ist, kann das dilutegen die Fellfarbe nicht mehr zusätzlich beeinflussen und für eine genaue Identifikation muss ein Gentest oder die Abstammung herangezogen werden.